Sie sind hier: Startseite Studium Studiengänge Master Archäologische Wissenschaften

Master Archäologische Wissenschaften

Im Bereich des Masterstudienganges Archäologische Wissenschaften (mit Schwerpunktsetzung) wird folgender akademischer Abschluss verliehen:

Master of Arts (M.A.) Archäologische Wissenschaften

  • Fachrichtung Klassische Archäologie
  • Fachrichtung Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie
  • Fachrichtung Christliche Archäologie
  • Fachrichtung Ägyptologie

Die vier Schwerpunkte können in einer 90 Leistungspunktekombination inklusive eines offenen Wahlpflichtbereiches (Christliche und Klassische Archäologie) oder einer 60 Leistungspunktekombination mit fachgebundenem 30 LP- Profilbereich/Zusatzfach (Ägyptologie, Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie) studiert werden: s. Übersicht zur Leistungspunkteverteilung.

In den einzelnen Fachrichtungen wird zunächst das archäologische Wissen aus dem BA Studium in unterschiedlichen Veranstaltungsformen vertieft: Theoretisch in Seminaren und Vorlesungen sowie praktisch auf einer Exkursion, bei praktischen Übungen, Sonntagsführungen, im Tutorium und im Praktikum. In einer forschungs- und theorieorientierten Spezialisierungsphase wird zur eigenständigen wissenschaftlichen Arbeit angeregt.

Für den Wahlpflichtbereich (II) werden Kurse aus archäologischen, historischen und kulturwissenschaftlichen Nachbardisziplinen angeboten. Hierbei werden drei Module aus unterschiedlichen Fachbereichen frei miteinander kombiniert oder aus demselben Fachbereich als Zusatzfach studiert. Die Studierenden können unter folgenden Fächern wählen: Klassische Archäologie, Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie, Christliche Archäologie, Ägyptologie, Islamarchäologie, Altamerikanistik, Alte Geschichte, Mittelalterliche Geschichte, Kunstgeschichte sowie Museumsstudien.

(Die Fachrichtung des 60 LP Faches kann nicht mit der identischen Fachrichtung im 30 LP fachgebundenen Begleitfach studiert werden, da es sonst zu Mehrfachbelegungen von Modulen kommt.)

 

Lernergebnisse / Kompetenzen:

  • Erweiterte Kenntnisse der zentralen Denkmäler der jeweils gewählten archäologischen Fachrichtung
  • Erweiterte Kenntnisse der zentralen Fragestellungen der jeweils gewählten archäologischen Disziplin
  • Erweiterte Kenntnisse der Methoden und der Fachterminologie der jeweils gewählten archäologischen Disziplin
  • Verinnerlichung und Weiterentwicklung der Techniken wissenschaftlichen Arbeitens in den jeweiligen Fachrichtungen unter Berücksichtigung interdisziplinärer Herangehensweisen und Methoden
  • Verfeinerung des Verfassens analytischer Beschreibungen
  • Befähigung zur kritischen Darlegung und Diskussion fachspezifischer Inhalte mit der Fähigkeit, diese selbstständig zu bewerten

 

Master Archäologische Wissenschaften – Fachrichtung Klassische Archäologie

Das erste Studienjahr beinhaltet die Module Funktionen und Kontexte, Formenanalyse und Ikonographie sowie das Praxismodul Exkursion. Im zweiten Studienjahr absolvieren die Studierenden die Module Kulturräume und Epochen sowie Methoden und neue Forschungen (Voraussetzung: Altgriechischkenntnisse!).

Parallel dazu erfolgt im Wahlpflichtbereich I die Belegung eines Altgriechischen (obligatorisch für die Module des zweiten Studienjahrs!) oder Lateinischen Sprachkurses. Alternativ kann in dem Modul Gattungen und Medien eine mündliche Prüfung abgelegt werden.

Begleitend zu den Kursen des ersten und zweiten Studienjahres können die Studierenden im Wahlpflichtbereich II unter den angebotenen Fächern drei Module entweder frei miteinander kombinieren oder als Zusatzfach aus einem Fachbereich auswählen.

Studienverlaufsplan

 

Master Archäologische Wissenschaften – Fachrichtung Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie

Im ersten Studienjahr werden die Module Epochen und Räume sowie Methoden und Kontexte belegt. Im zweiten Studienjahr absolvieren die Studierenden das Modul Neue Forschungen. Die fachlichen Praxismodule Projektmodul, Exkursion und das Praktikum können im ersten und zweiten Studienjahr von den Studierenden flexibel belegt werden.

Im Wahlpflichtbereich können aus einem breiten Angebot an archäologischen, historischen und kulturwissenschaftlichen Nachbardisziplinen drei Module ausgewählt und frei miteinander kombinierbar studiert werden. Alternativ können die Studierenden unter den angebotenen Fächern eines auswählen und als Zusatzfach studieren, indem sie die drei erforderlichen Module aus demselben Fachbereich belegen.

Studienverlaufsplan

 

Master Archäologische Wissenschaften – Fachrichtung Christliche Archäologie

Im Master Christliche Archäologie mit Profilbereichen/Zusatzfach werden drei Module im Pflichtbereich sowie zwei fachliche Praxismodule studiert. Der Pflichtbereich beinhaltet für das erste Studienjahr die Module Funktionen und Kontexte sowie Formenanalyse und Ikonographie, während im zweiten Studienjahr das Modul Kulturräume und Epochen (Voraussetzung: Altgriechischkenntnisse!) belegt wird. Die fachlichen Praxismodule Exkursion sowie Anwendung und Vermittlung können im ersten und zweiten Studienjahr von den Studierenden flexibel belegt werden.

Im Wahlpflichtbereich I wählen die Studierenden zwischen Lateinischer Sprachkurs, Griechischer Sprachkurs (obligatorisch für das Modul des zweiten Studienjahrs!), Vertiefung Alte Kirchengeschichte oder Vertiefung Byzantinistik.

Im Wahlpflichtbereich II können die Studierenden unter den angebotenen Fächern drei Module entweder frei miteinander kombinieren oder als Zusatzfach aus einem Fachbereich auswählen. Die Belegung dieser Module erfolgt parallel zu den Kursen des Pflicht- und Praxisbereiches im ersten und zweiten Studienjahr.

Studienverlaufsplan

 

Master Archäologische Wissenschaften – Fachrichtung Ägyptologie

Im ersten Studienjahr werden die Module Ägyptische Sprache, Schrift und Literatur 1 sowie Archäologische und Kulturhistorische Studien 1 belegt. Darauf aufbauend folgen im zweiten Studienjahr die Module Ägyptische Sprache, Schrift und Literatur 2 sowie Archäologische und Kulturhistorische Studien 2. Die fachlichen Praxismodule Exkursion und Praktikum können im ersten und zweiten Studienjahr von den Studierenden flexibel belegt werden.

Im Wahlpflichtbereich können aus einem breiten Angebot an archäologischen, historischen und kulturwissenschaftlichen Nachbardisziplinen drei Module ausgewählt und frei kombinierbar studiert werden. Alternativ können die Studierenden unter den angebotenen Fächern eines auswählen und als Zusatzfach studieren, indem sie die drei erforderlichen Module aus demselben Fachbereich belegen.

Studienverlaufsplan

 

 

 

Artikelaktionen