One
Das Institut für Archäologie und Kulturanthropologie besteht aus folgenden Abteilungen:

Abteilung für Ägyptologie
Regina-Pacis-Weg 7, 53113 Bonn

Abteilung für Altamerikanistik
Oxfordstr. 15, 53111 Bonn

Abteilung für Christliche Archäologie
Regina-Pacis-Weg 1, 53113 Bonn

Abteilung für Klassische Archäologie
Am Hofgarten 21, 53113 Bonn

Abteilung für Kulturanthropologie/Volkskunde
Am Hofgarten 22, 53113 Bonn

Abteilung für Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie
Regina-Pacis-Weg 7, 53113 Bonn

Arbeitsbereich Archäoinformatik
Oxfordstr. 15, 53111 Bonn

Aktuelle Termine und Meldungen sowie Informationen zu Vorträgen und Ausstellungen entnehmen Sie bitte den Abteilungsseiten
Kontakt

Geschäftsführender Direktor
Prof. Dr. Dr. h.c. Jan Bemmann

Geschäftszimmer
Regina-Pacis-Weg 7
53113 Bonn
Telefon: +49 228 73-7325
Telefax: +49 228 73-7466
sekretariat.vfgarch@uni-bonn.de

Kustodin
Sabine Geißdorf AR
Oxfordstr. 15 (Abteilung für Altamerikanistik) | 2. OG | Raum 2.004
Telefon 0049 (0) 228 73 4653
E-Mail s.geissdorf@uni-bonn.de

 
Two
Sie sind hier: Startseite Abteilungen

Die Abteilungen des Instituts für Archäologie und Kulturanthropologie

 

 

Abteilung Ägyptologie
Die Ägyptologie erforscht alle Bereiche der altägyptischen Hochkultur (Alltagsleben, Sprache und Literatur, Geschichte, Religion, Kultur und Kunst, Wirtschaft, Recht, Ethik und Geistesleben) von der Vorgeschichte des 5. Jahrtausends vor Christus bis zum Ende der Römerherrschaft im 4. Jahrhundert nach Christus. Spuren dieser Kultur finden sich vor allem im Niltal vom Mittelmeer bis zum Sudan als auch von der Libyschen Wüste im Westen bis nach Vorderasien im Osten sowie im gesamten Mittelmeerraum. Grundlage der Ägyptologie ist die Beherrschung der ägyptischen Schriftarten (Hieroglyphen, Hieratisch) und Sprachstufen (Mittel-, Alt- und Neuägyptisch, Demotisch und Koptisch)
An der Universität Bonn existiert in der Abteilung für Ägyptologie die Fachrichtung "Archäologie des Nahen Ostens", die sich interdisziplinär beschäftigt mit der Geschichte, Topographie und materiellen Hinterlassenschaft der Antike im Nahen Osten von Südsyrien bis Nordarabien unter besonderer Berücksichtigung von Palästina-Israel/Jordanien. Der archäologische Befund wird neben der Sachklassifikation primär unter historischen, sozialen und religionsgeschichtlichen Aspekten eingeordnet.
Homepage der Abteilung Ägyptologie

Homepage des Ägyptischen Museum


nach oben

 


Abteilung Altamerikanistik
Altamerikanistik untersucht die indigenen Kulturen und Gesellschaften Amerikas von den ersten menschlichen Besiedlungsspuren bis in die Gegenwart. Das Studium der Altamerikanistik ist daher seiner Natur nach interdisziplinär und gibt umfassenden Einblick in verschiedene kulturwissenschaftliche Forschungsansätze. Ziel des Faches ist das Verständnis vergangener und gegenwärtiger Kulturen auf dem amerikanischen Doppelkontinent und ihrer Kulturprozesse. Forschung und Lehre in Bonn konzentrieren sich auf den Andenraum und Mesoamerika, die jedoch im Kontext des indigenen Amerikas insgesamt betrachtet werden.
Homepage der Abteilung Altamerikanistik


nach oben

 


Abteilung Christliche Archäologie
Die Christliche Archäologie erforscht die materielle Hinterlassenschaft der Spätantike und der frühbyzantinischen Epoche, d. h. die Zeit vom ausgehenden 3. Jh. (Diokletian) bis ins 8. / 9. Jh. (arabische Expansion und Folgen, Bilderstreit, Kaiserkrönung Karls des Großen). Forschungsgegenstände sind die Entstehung, Erscheinung, Funktion und Wirkung der künstlerischen Medien wie Architektur, Skulptur bzw. Plastik, Malerei, Keramik, Textilien und Kleinkunst. Die spätantike und frühbyzantinische Kunst und Kultur hat wichtige Berührungspunkte mit den Forschungsbereichen der Klassischen Archäologie, der Vor- und Frühgeschichtlichen Archäologie, der mittelalterlichen Kunstgeschichte und der Alten Kirchengeschichte. Wichtigster Teilbereich der Christlichen Archäologie ist die frühchristliche Kunst und Kultur. Zu ihm gehört z. B. die Erforschung des Beginns des Kirchenbaus, der christlichen Bildersprache, des engen Zusammenhanges zwischen der heidnischen und christlichen Kunst u. v. m.
Homepage der Abteilung Christliche Archäologie

 
nach oben

Klarch.jpgAbteilung Klassische Archäologie
Die Klassische Archäologie erforscht die materielle Hinterlassenschaft der antiken Völker des Mittelmeergebietes, also der Griechen, Etrusker, Römer und ihrer Nachbarn. Sie umgreift einen Zeitraum von der kretisch-mykenischen Epoche bis zur Spätantike (ca. 1500 v. Chr.-500 n. Chr.). Es werden die verschiedenen Denkmälergattungen (z. B. Skulptur, Malerei, Architektur, Keramik, Mosaik etc.) behandelt, ebenso Probleme der Gesellschafts-, Wirtschafts- und Religionsgeschichte, der antiken Topographie etc.
Neben der typologischen und stilgeschichtlichen Ordnung des Materials stehen übergreifende Fragestellungen zur Funktion, zur Ikonographie und Strukturanalyse im Vordergrund. Um die ideengeschichtlichen Bezüge einzelner Motive und Gattungen sowie allgemeiner künstlerischer und kultureller Phänomene zu erkennen, ist es nötig, das wirtschaftliche, soziale und religiöse Umfeld zu bestimmen. Die historische Interpretation der archäologischen Forschungsgegenstände erfordert daher zugleich eine intensive Beschäftigung mit den literarischen, epigraphischen und numismatischen Zeugnissen der Antike.
Homepage der Abteilung Klassische Archäologie


nach oben

 


Abteilung Kulturanthropologie/Volkskunde
Die Kulturanthropologie/Volkskunde in Bonn beschäftigt sich mit der vergleichenden Analyse europäischer Alltagskulturen, in Vergangenheit und Gegenwart. Charakteristikum der Kulturanthropologie/Volkskunde ist ihre thematische, methodische und theoretische Breite. Ihr Untersuchungsgegenstand umfasst materielle Objektivationen, Denk- und Verhaltensweisen sowie deren funktionale Bezüge und Vermittlungsprozesse im Wandel der Zeit. Ziel ist die Erforschung der Bedeutungen und Funktionen kultureller Erscheinungen.
Homepage der Abteilung Kulturanthropologie/Volkskunde


nach oben

 


Abteilung Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie
Gegenstand des Faches Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie sind die vor- und frühgeschichtlichen Kulturen Europas, beginnend mit dem ersten Auftreten des Menschen und räumlich und zeitlich endend, wo neben die Bodenurkunden in beträchtlichem Umfang schriftliche Quellen treten. Im Einzelnen umfasst die Vorgeschichte die drei Hauptperioden Steinzeit, Bronzezeit und Eisenzeit mit ihren Unterabschnitten. Ihre Quellen sind rein archäologischer Natur (Bodendenkmäler, Fundgegenstände), ihre Methoden unterscheiden sich daher von jenen der historischen Fächer im engeren Sinne. Die Frühgeschichte widmet sich der Kulturentwicklung Europas im ersten nachchristlichen Jahrtausend bis zum Einsetzen des Hochmittelalters unter Berücksichtigung vornehmlich archäologischer, aber auch historischer Quellen. Als jüngste Entwicklung hat sich seit der Mitte des 20. Jahrhunderts die Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit als weiterer Zweig der archäologisch arbeitenden Disziplinen etabliert, die nun neben den archäologischen Quellen auch historische, geographische, landeskundliche und kunsthistorische Quellen in ihre Arbeitsweise einbezieht. Am Bonner Institut hat sich ein Studienschwerpunkt im Bereich der europäischen Frühgeschichte/Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit gebildet.
Homepage der Abteilung Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie


nach oben

 

 

 

Artikelaktionen